Hilfsnavigation
Pressemitteilungen
© fotolia - mitrija  
Quickmenu
Volltextsuche
Seiteninhalt

29.06.2022

Schädlinge: Kastanie an der St. Salvatoris-Kirche muss gefällt werden

Sie ist gut 25 Meter hoch und mehr als 200 Jahre alt: Die Roßkastanie am Kirchstieg dürfte für viele Geesthachterinnen und Geesthachter zu ihrem Bild von der St. Salvatoris-Kirche hinzugehören – immerhin steht der Baum direkt an der Mauer der Kirche. Da die Kastanie als so genannter Grenzbaum Kirche und Stadt gemeinsam gehört, werden diese nun auch gemeinsam tätig. Denn Schädlinge haben der Kastanie dermaßen zugesetzt, dass sie gefällt werden muss.

„Sie ist erkrankt an Pseudomonas und auch befallen von holzverzerhenden Pilzen. Der Stamm hat keine Restwandstärke mehr, die für die Standsicherheit sorgt und die Krone ist in Teilen abgestorben. Aus Sicherheitsgründen haben wir darum die Fällung veranlasst, erklärt ein Mitarbeiter aus dem Fachdienst Umwelt der Stadtverwaltung Geesthacht. Bereits 2019 hat ein Baumgutachten die Fällung des Baumes vorgeschlagen, ein kürzlich erstelltes weiteres Gutachten betonte nun die Dringlichkeit der Fällarbeiten. Etwa in zwei Wochen wird die Kastanie (Aesculus Hippocastanum), die einen Kronendurchmesser von 17 Meter und einen Stammumfang von 324 Zentimeter hat, abgenommen. Sobald der genaue Termin feststeht, wird dieser bekannt gegeben. Verkehrsteilnehmende mögen sich bereits auf Behinderungen am Kirchstieg einstellen, da für die Arbeiten ein Kran zum Einsatz kommt.

Quelle: Stadt Geesthacht
Zum Seitenanfang (nach oben)