Hilfsnavigation
Hafenbrücke am Menzer-Werft-Platz
© Kai Treffan Fotografie 
Quickmenu
Volltextsuche
Icon FacebookIcon InstagramIcon Youtube
Seiteninhalt

Stadtjubiläum100


 

VHS-Veranstaltungs-Reihe "Ahnenforschung" - Ahnenforschung trifft Stadtgeschichte. Stolpersteine für Geesthachter Opfer der NS-Diktatur

Dienstag, 16.07.2024
18:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Geesthacht
Volkshochschule Geesthacht
gemeinnützige GmbH
Nadine Cinar
(Zugang von der Rathausstraße 58)
Buntenskamp 22
21502 Geesthacht
Telefon: +49 4152 4622
Fax: +49 4152 886294
E-Mail oder Kontaktformular
Geesthacht
12.00 €
Es ist eine Anmeldung über die VHS Geesthacht erforderlich.

Im Rahmen der VHS-Veranstaltungs-Reihe "Ahnenforschung"  gibt es den Vortrag "Ahnenforschung trifft Stadtgeschichte. Stolpersteine für Geesthachter Opfer der NS-Diktatur" von Signe Schuster.

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der NS-Zeit verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die Expertin Signe Schuster stellt das Stolperstein-Projekt vor, erzählt von den bereits in Geesthacht verlegten sowie geplanten Gedenksteinen und erläutert die Realisierung des mittlerweile größten dezentralen Mahnmals der Welt.

Es ist eine Anmeldung über die VHS Geesthacht erforderlich. Interessierte wenden sich Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 11.30 Uhr sowie Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr an die Volkshochschule Geesthacht, die auch unter 04152-4622 sowie info@vhs-geesthacht.de erreichbar ist. Weitere Informationen sind zudem auf der Homepage unter www.vhs-geesthacht.de abrufbar. Dort ist auch eine Onlineanmeldung möglich.

Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »
Zum Seitenanfang (nach oben)